E-Book-Marketing-Experten Nadja Mortensen und Bettina Schütz

E-Book-Marketing-Experten im Interview: „Die größte Herausforderung ist Discoverability“

Am 21. Juni wird in Berlin die erste E-Book-Messe stattfinden. Wie die Veranstalter schreiben, versucht sie, „etwas in den Blick zu bekommen, das seinem Wesen nach diffus und unkonturiert bleiben muss, weil es sich fortwährend verändert“. Mit den digitalen Produkten verändert sich auch das Marketing für E-Books. Auf der Electric Book Fair werde ich in der Session „Das Buch mit sieben Siegeln: E-Book-Marketing“ kreative Möglichkeiten und Best Practices zur Markenbildung und Inszenierung von E-Books vorstellen. Dazu habe ich im Vorfeld zwei Profis im Bereich Digital Sales interviewt: Bettina Schütz, Verkaufsleitung Online/Digital beim Kosmos Verlag, und Nadja Mortensen, Sales & Marketing Managerin Digital bei Edel. Nadja Mortensen wird auch als Expertin an der Electric Book Fair Session zum E-Book-Marketing teilnehmen.

Funktioniert Marketing für E-Books anders als für gedruckte Bücher?

Bettina Schütz: Ja und nein, die Mechanismen sind durchaus vergleichbar, auch befördern sich die beiden Produktformen im Marketing. Bei Produkten mit mehreren Ausgabeformen bewerbe ich letztlich immer auch die andere Ausgabeform mit. So nutzt eine klassische Printkampagne auch dem E-Book, eine Preisaktion auch der Printausgabe durch die erhöhte Sichtbarkeit. Andere Herausforderungen sehe ich bei der Bewerbung reiner Digitalausgaben oder vergriffener Backlist. Hier ist das Ende der Fahnenstange im Marketing noch nicht ausgereizt. Insbesondere im Shopmarketing, also der Bewerbung von Titeln direkt im Onlineshop müssen hier neue Möglichkeiten der Visualisierung und Erhöhung der Sichtbarkeit gefunden werden.

Nadja Mortensen: Ja, denn für das E-Book gibt es teilweise andere Marketing-Möglichkeiten. Preisaktionen, die bei E-Books sehr beliebt sind, indem z. B. der 1. Teil einer E-Book-Reihe für einen begrenzten Zeitraum im Preis reduziert wird, wird es bei Printbüchern nie geben (und das ist auch gut so!)
Ansonsten kommt es darauf an. Die Marketingkampagnen sind schon ähnlich, aber spielen sich für das E-Book natürlich meistens im Web ab. Ich arbeite für einen rein digitalen Verlag, der Neuausgaben erfolgreicher aber mittlerweile vergriffener Printbücher wieder verfügbar macht. Meine Aufgabe besteht darin, diejenigen Leser, die diese Bücher lieben und vermisst haben, darauf aufmerksam zu machen, dass die Titel wieder als E-Book erhältlich sind. Und natürlich möchte ich auch neue Leser auf diese Titel aufmerksam machen. Das erfolgt im Moment hauptsächlich über Handelsmarketing Richtung Onlineshops. Aber wir haben auch Originalausgaben, sogenannte e-Premieren, im Programm, für die ich dann ganz individuell Marketingpläne ausarbeite, die sich vermutlich nicht so sehr von den Ideen unterscheiden, die die Kollegen für ihre Printbücher (und E-Books) entwickeln.

Welche Tools oder Kanäle nutzen Sie fürs E-Book-Marketing?

Bettina Schütz: Wir nutzen alle Kanäle die auch für Printtitel genutzt werden. Schwerpunkt liegt auf Online- und Handelsmarketing. Durch die Verzahnung von Print und E-Book Marketing werden gute Effekte sichtbar. Aber auch maßvolle Preisaktionen und temporäre Reduzierungen sind ein gutes Verkaufs-und Marketingtool.

Nadja Mortensen: Facebook, Twitter, Google + und You Tube und vielleicht zukünftig noch weiteres? Wir haben z. B. für einen unserer e-Premiere-Titel, „Liebestode“ von Max Diener, einen Trailer produzieren lassen, der auch in den Onlineshops zu finden ist. Das ist eine schöne Möglichkeit, der Öffentlichkeit einen neuen Autor vorzustellen. Die Plattformen Vorablesen.de und Lovelybooks.de sind geeignet, die Titel ebenfalls sichtbarer und bekannter zu machen. Ich darf auch die Pressearbeit für unsere E-Books betreuen und konzentriere mich hier auf Blogger. Das macht richtig Spaß, vor allem, weil man die Begeisterung für gute Inhalte spüren kann, und die Blogs wirklich mit sehr viel Herzblut gestaltetet sind.

Was ist die größte Herausforderung beim E-Book-Marketing?

Bettina Schütz: Wie eingangs genannt die Bewerbung von vergriffener Backlist und reinen Digitalausgaben.

Nadja Mortensen: Mein liebstes neues Buzzword ist „Discoverability“, was soviel bedeutet wie „sichtbar machen“. Und die größte Herausforderung ist, dass unsere Titel im Web und in den Onlineshops gefunden werden können und nicht in der Titelflut untergehen. Deswegen finde ich auch neue Projekte wie Flipintu so interessant. Je mehr Plattformen es gibt, wo wir unsere Titel präsentieren können, desto besser!

Was werden Sie in Zukunft verstärkt in Angriff nehmen?

Bettina Schütz: Formatunabhängige Titelwerbung.

Nadja Mortensen: Handelsmarketing ist immens wichtig und bleibt auch mein Fokus. Ich möchte mich aber auch mehr an die Endkunden wenden. Sei es über Facebook, unsere Website oder z. B. einen Newsletter. Derzeit suche ich nach neuen Möglichkeiten, wie ich Endkundenmarketing gestalten kann.
Interessant finde ich Kooperationen, die nicht im Web, sondern offline stattfinden: Die Kollegen vom Piper Verlag zeigen mit dem Projekt time4books das sie zusammen mit dem Fernbusunternehmen city2city durchführen, dass Busreisen und Lesen zusammen passen: Die Flyer mit QR-Codes enthalten Leseproben und dank W-Lan im Bus, kann man die Titel direkt auf das Smartphone laden. Das zeigt, dass man den E-Book-Leser einfach dort abholen kann, wo er sich gerade befindet oder gerne aufhält. Solche Aktionen am Point of Sale kann ich mir zukünftig auch sehr gut vorstellen.

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bettina SchützBettina Schütz ist seit sieben Jahre beim Franckh-Kosmos Verlag an Bord. Nach dem Einstieg ins Marketing übernahm sie 2009 die Projektleitung E-Publishing und Digitale Medien. Seit 2012 ist sie Verkaufsleiterin Online/Digital. Das Ratgeber- und Kinderbuch-Programm umfasst bekannte Marken wie Die drei ???, Die drei !!!, Was blüht denn da? und Die Siedler von Catan. Kosmos bedient das gesamte Spektrum von gedruckten über elektronische Bücher bis zu Apps und Software.

Nadja MortensenNadja Mortensen war, bevor sie sich den digitalen Themen verschrieb, Account Managerin bei der Frankfurter Buchmesse und Auslandslizenzfrau beim Hoffmann und Campe Verlag. Nach Station beim Großhändler Libri im Produktmanagement Digital, ist sie jetzt Sales & Marketing Managerin Digital bei Edel. Das digitale Programm des Edel Verlags umfasst Sachbücher, Jugendbücher und Unterhaltungsliteratur.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...